Am 32. Spieltag zum VfR Aalen


Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den FC-Astoria Walldorf will der FC 08 Homburg am kommenden Samstag beim VfR Aalen nachlegen. Anpfiff in der Ostalb Arena ist um 14 Uhr.

Trotz des 3:1-Heimsieges gegen den FC-Astoria Walldorf war Trainer Timo Wenzel absolut nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen die abstiegsbedrohten Gäste. Zu wenig knüpfte man an die Leistungen aus den vergangenen Spielen an, die Führung zur Pause durch Ivan Sachanenko kam da schon etwas glücklich. Nach dem schnellen Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff kämpfte sich der FCH zurück ins Spiel und konnte durch einen schnellen Doppelpack von Damjan Marceta das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden.

Der Serbe Marceta ist durch seine Tore acht und neun in der internen Torschützenliste am bisherigen besten Torschützen Marcel Carl, der seinerseits bisher acht Saisontreffer vorzuweisen hat, vorbeigezogen. Tabellarisch springt der FC 08 Homburg zwei Plätze nach oben, am VfB Stuttgart II und dem Bahlinger SC vorbei auf Platz 7. Nach 31 Spieltagen haben die Grün-Weißen somit 47 Zähler auf dem Konto, elf Spiele stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.

FCH-Coach Timo Wenzel möchte, auch vor dem Hintergrund der anschließenden englischen Woche mit wenig Regenerationsmöglichkeit, drei Punkte aus Aalen entführen: „Der VfR Aalen spielt in diesem Jahr auch nicht das, was sie sich erhofft hatten. Mit Uwe Wolf haben sie einen erfahrenen Trainer bekommen, der die Jungs an ihr Limit bringt. Der VfR wird bis zum Schluss kämpfen. Das hat man gegen Kassel gesehen, als erst kurz vor Schluss der Ausgleich gefallen ist. Aalen kann unangenehm werden, speziell wenn sie zuhause spielen. Wir wollen jedoch den Lauf mitnehmen und haben Lust, die Serie fortzusetzen.“

Der VfR Aalen steht in der Tabelle der Regionalliga Südwest nach 31 Spieltagen mit 40 Punkten auf Platz 13, sechs Punkte vor dem ersten direkten Abstiegsplatz. Im März gab es auch bei den Aalenern ein Trainerwechsel: für Roland Seitz übernahm der 54-jährige Fußballlehrer Uwe Wolf, um das Mindestziel Nichtabstieg erreichen zu können. Seit dem Amtsantritt des neuen Trainers ist der VfR Aalen noch ohne Niederlage, aus drei Spielen holte man seitdem 5 von 9 möglichen Punkten.

An die Duelle mit dem VfR Aalen hat der FC 08 Homburg nur gute Erinnerungen. Bisher standen sich beide Mannschaften in vier Pflichtspielen gegenüber, alle Partien konnte dabei der FCH für sich entscheiden. Im Hinrundenspiel der laufenden Saison gewann der FC 08 Homburg deutlich mit 6:1, die Tore am 11. Spieltag erzielten Philipp Hoffmann (2x), Loris Weiß (2x), Patrick Dulleck und Marcel Carl.

Für die anstehende Auswärtsreise nach Aalen muss Trainer Timo Wenzel auf Serkan Göcer (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Maurice Springfeld (Aufbautraining nach Schulter OP), Mart Ristl (Muskelfaserriss) und Jonas Scholz (Quarantäne) verzichten. Zurückkehren wird in Aalen Daniel Di Gregorio, der gegen Walldorf aufgrund seiner fünften gelben Karte zuschauen musste. Tim Stegerer ist ebenfalls zurück im Training, ob es für einen Platz im Kader schon reicht, ist noch unklar.

Schiedsrichter der Partie am 32. Spieltag ist Elias Tiedeken, Anpfiff in der Ostalb Arena ist um 14 Uhr. Das Spiel wird von Seiten des VfR Aalen live gestreamt, unter www.the-leagues.com/vfr kann das Spiel für 5,- Euro kostenpflichtig erworben werden.