Ausgeglichene Nullnummer in Frankfurt


Der FCH holt durch ein torloses 0:0-Unentschieden beim FSV Frankfurt einen Punkt. Auf beiden Seiten gab es kaum zwingende Torchancen und vor allem in Durchgang zwei ging offensiv kaum mehr etwas.

David Salfeld und Mart Ristl kehrten nach ihren abgesessenen Sperren wieder in die Startformation zurück. Jonas Scholz fehlte hingegen, da er Anfang der Woche positiv auf Corona getestet wurde, für ihn begann Philipp Schuck in der Abwehrkette. Ristl rückte für den aus der letzten Partie noch leicht angeschlagenen Luca Plattenhardt, der zunächst auf der Bank saß, ebenfalls in die Viererkette nach hinten, zentral begann dafür Jannik Sommer.



In der ersten Viertelstunde der Partie schafften es lediglich die Gastgeber gefährlich vor das Tor des Gegners. Jeweils Steffen Straub hatte für den FSV die Chancen, der Ball wurde aber abgefälscht (9.) oder Salfeld hielt den Schuss (12.). Homburg tat sich offensiv gegen stärker werdende Frankfurter schwerer.



Eckbälle und Freistöße brachten einen jedoch immer wieder und immer gefährlicher vor das FSV-Tor. Die beste Möglichkeit für Grün-Weiß hatte Marco Hingerl als eine Flanke von Schuck in der Mitte geblockt wurde und er aus dem Rückraum frei zum Schuss kam (35.). FSV-Keeper Endres reagierte aber stark und verhinderte die Homburger Führung. Frankfurt im Gegenzug ebenfalls mit einer guten Möglichkeit durch Alawie, als dieser eine Flanke frei vor dem Tor mit einem Fallrückzieher verwertete, zum Glück knapp neben das Ziel (39.). Torlos ging es dann für beide Teams in die Halbzeit.



Der zweite Durchgang begann von beiden Teams sehr verhalten und nach vorne ging auf beiden Seiten nicht viel. Die Defensivreihen standen sicher und Chancen waren Mangelware, dennoch schenkte man sich nichts und es war eine kampfbetonte Partie. Coach Wenzel brachte rund 20 Minuten vor dem Ende neue Offensivkräfte: Marcel Carl und Damjan Marceta kamen für Sommer und Gösweiner (68.).



Der erste richtige Annäherungsversuch des zweiten Durchgangs gelang dem FCH aber trotzdem erst in der 83. Minute, als Carl auf Marceta flankte, aber dessen Kopfball wieder deutlich über dem Tor landete. Da auch der FSV in Durchgang zwei nicht mehr zu einem Treffer kam, endete die Partie mit einem gerechten 0:0.



Nächstes Wochenende ist dann zuhause der FC-Astoria Walldorf zu Gast. Anstoß am Samstag ist wie immer um 14 Uhr.



Aufstellung: Salfeld – Schuck, Di Gregorio, Maier, Ristl – Lienhard – Sommer (68. Carl), Dulleck, Hingerl, Weiß – Gösweiner (68. Marceta)



Tore: /



Zuschauer:
-



Schiedsrichter: Christian Ballweg



Gelbe Karten: Sawaneh, Sejdovic / Carl, Di Gregorio, Lienhard, Ristl, Schuck