Glücklicher Ausgleich gegen Aalen in letzter Sekunde


Nach einer torlosen ersten Hälfte, gingen die Aalener durch Steffen Kienle nach 71 Minuten in Führung. Trotz rund einer halben Stunde Überzahl schaffte es der FCH erst in den letzten Sekunden der Nachspielzeit durch Thomas Gösweiner den 1:1-Ausgleich zu erzielen.

Personell gab es wieder drei Änderungen im Team: Daniel Di Gregorio kam nach abgesessener Gelbsperre zurück und ersetzte den verletzten Mart Ristl. Für Patrick Dulleck, der diesmal nicht im Kader stand und Jannik Sommer, der auf der Bank Platz nahm, begannen in Aalen Marco Hingerl und Marcel Carl.



Die Gastgeber waren von Beginn an gefährlich im Homburger Strafraum unterwegs und nach sieben Minuten musste Keeper David Salfeld nach einem Fehlpass in der Homburger Defensive in höchster Not retten. Den Abschluss von Mark Müller lenkte er über sein Tor. Aalen weiterhin gefährlich und ständig mit neuen Aktionen nach vorne, Homburg tat sich hingegen eher schwer, in die Gefahrenzone des VfR zu kommen.



Di Gregorio nach fast einer halben Stunde mit der ersten nennenswerten Möglichkeit für den FCH, traf den Ball aber nicht richtig, sodass er neben das Tor der Aalener ging (27.). Nur wenig später verhinderte VfR-Schlussmann Bernhardt die Homburger Führung durch Damjan Marceta (31.). Auch Philipp Hoffmann scheiterte vor dem Seitenwechsel noch mit einem Schussversuch, der knapp über die Latte ging, so endete der erste Durchgang torlos.



Die zweite Hälfte begann mit einem herben Rückschlag für den VfR Aalen, als der Unparteiische Tiedeken die Rote Karte zückte und Tim Grupp nach Foul an Marceta vom Platz stellte (52.). Trotz Überzahl schaffte man es zunächst nicht spielbestimmend und dominierend aufzutreten, in der Offensive war man auch viel zu harmlos. Und als wäre es nicht schon schwierig genug, legte man sich quasi selbst noch ein Ei ins Nest, als ein Fehlpass von Di Gregorio im Lauf von Steffen Kienle landete, der sich diese Einladung nicht entgehen ließ und in Unterzahl für den VfR zur 1:0-Führung einschob (71.).



Homburg tat sich auch nach dem Gegentreffer weiter schwer und schaffte es einfach nicht kreativ und effektiv nach vorne zu spielen. Lediglich Marceta hatte nach Vorlage per Kopf durch den eingewechselten Thomas Gösweiner noch eine kleine Chance den Ausgleich zu erzielen, aber auch diese war zu harmlos (87.). Fünf Minuten Nachspielzeit gab es noch on top und es liefen bereits die letzten Sekunden, als Lienhard einen seiner vielzähligen Freistöße in den Aalener Strafraum schlug. Gösweiner stieg am höchsten und brachte die Kugel tatsächlich noch zum Last-Minute-Ausgleich über die Linie (95.). So endete die Partie gegen den VfR Aalen am Ende mit einem glücklichen 1:1-Unentschieden.



Bereits am Dienstag geht es für den FCH zuhause weiter. In der englischen Woche ist der 1. FSV Mainz 05 II zu Gast, Anstoß ist bereits um 18 Uhr.



Aufstellung: Salfeld – Plattenhardt, Maier, Sachanenko, Schuck – Daniel Di Gregorio – Hoffmann (74. Gösweiner), Lienhard, Hingerl (68. Sommer), Carl (83. Weiß) - Marceta



Tore: 1:0 Kienle (71.), 1:1 Gösweiner (95.)



Zuschauer: -



Schiedsrichter:
Elias Tiedeken



Gelbe Karten:
Merk, Müller / Lienhard



Rote Karte:
Tim Grupp (52.)