NEWS

FC 08 Homburg scheitert im Pokal mit 1:2


Der FC 08 Homburg ist im Achtelfinale des Saarlandpokals ausgeschieden. Die Mannschaft von Jürgen Luginger konnte zwar an die starke Leistung im Heimspiel gegen Offenbach anknüpfen, unterlag dem 1. FC Saarbrücken aber im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion in einer Begegnung auf Augenhöhe mit 1:2. „Es war ein 50:50-Spiel“, sagte Christopher Theisen nach dem Spiel enttäuscht, „heute hätten beide Mannschaften als Sieger vom Platz gehen können.“

FCH-Trainer Jürgen Luginger nahm im Vergleich zum Spiel gegen Offenbach nur eine Änderung vor: Für Tom Schmitt rückte der zuletzt gelb-gesperrte Alexander Hahn in die Startelf.

Aber es war eben ein K.o.-Spiel. Und so waren beide Mannschaften in den ersten Spielminuten vor allem bemüht, keine Fehler zu machen. Abgesehen von ersten gefährlichen Ansätzen durch Steinherr (12. Minute), Vunguidica (13. Minute) Mendler (16. Minute) oder Dulleck (18.). Danach fand aber der FCH besser ins Spiel, setzte offensiv mehr Akzente, ohne die eigene Ordnung zu vernachlässigen. Beste Möglichkeit: nach Flanke von Patrick Dulleck verpasste Maurice Neubauer nur knapp am langen Fünfer (27. Minute). „In der ersten Hälfte haben wir das Spiel kontrolliert“, sagte FCH-Coach Luginger, „da müssen wir gleich in den ersten 25 Minuten vorlegen.“

Von Saarbrücken war bis dahin nur wenig zu sehen. Bis zum Foul von Maek an Jurcher. Der Freistoß aus etwa 20 Metern landete in der Mauer. Die anschließende Ecke aber konnte der FCH nicht klären. Sebastian Jacob nutzte das Durcheinander im Strafraum und nagelte den Ball aus kurzer Distanz ins Netz. Der FCH war von der schmeichelhaften Führung der Gastgeber kurz geschockt, doch Salfeld hielt gegen Marco Holz glänzend (36. Minute). Im direkten Gegenzug: Freistoß für den FCH am 16-Meter-Raum: Alexander Hahn zieht ihn knapp am Winkel vorbei (37.).

Nach der Pause fanden die Saarbrücker deutlich besser ins Spiel. Die Mannschaft von Dirk Lottner wacher und mit viel Zug zum Tor. Doch der FCS verpasste es in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff, seine Möglichkeiten in Zählbares umzuwandeln. Salfeld reagierte in dieser Phase zwei Mal glänzend und hielt den FCH weiter im Spiel. Als der Ball bei der dritten Möglichkeit hinter Salfeld im Netz landete, hatte der Linienrichter die Fahne schon oben.

Das Glück, das den Saarbrückern in der ersten Hälfte noch hold war, schien die Seite nicht gewechselt zu haben. Mit seinem ersten Angriff in Halbzeit zwei, gelingt dem FC 08 Homburg der 1:1-Ausgleichstreffer (54. Minute). Steinherr setzt sich auf der linken Seite stark durch. Seine Flanke findet Theisen, der zum Ausgleich einnickt. Jubel beim FCH und den mitgereisten Homburger Fans auf der Tribüne. Danach waren abgesehen von einem Pfostenschuss keine nennenswerten Möglichkeiten mehr zu verzeichnen. „Da hätten wir vielleicht nicht so ängstlich agieren sollen“, sagte Theisen.

Die Entscheidung dann in der ersten Hälfte der Verlängerung. Den Kopfball von Vunguidica konnte Salfeld zwar noch parieren, doch beim Nachschuss von Marcel Carl war er chancenlos. Trotz weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es am Ende beim 1:2. „Es ist schade, wir wären gerne weitergekommen, aber ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Sie hat gefightet bis zum Schluss. Schade, dass wir uns dafür nicht belohnt haben.“

Statistik

Aufstellung: Salfeld – Maek, Hahn, Eichmann – Stegerer, Telch (110. Sellentin), Neubauer, Theisen, Steinherr (79. Lienhard) – Neofytos (91. Schmitt), Dulleck

Tore: 1:0 (Jacob, 32. Minute), 1:1 (Theisen, 54. Minute), 2:1 (Carl, 99. Minute)

Schiedsrichter: Timo Klein

Zuschauer:  3356

Gelbe Karten: Zellner (8. Minute), Kessel (38. Minute), Dulleck (45. Minute), Oschkenat (52. Minute), Eichmann (58. Minute), Theisen (59. Minute), Carl (99. Minute), Vunguidica (104. Minute)