Englische Woche in Walldorf


Nach dem Heimspiel gegen den FSV Frankfurt, steht nun wieder eine englische Woche in der Regionalliga an. Am Dienstagabend ist der FC 08 Homburg zu Gast beim FC-Astoria Walldorf.

Fast auf die Woche genau ein Jahr ist es her, dass der FC Homburg zuletzt beim FC-Astoria Walldorf zu Gast war. Am 26. Oktober 2019 kam es zum letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams im Dietmar-Hopp-Sportpark. Bis zur 80. Minute sah es dabei alles andere als gut für den FCH aus: mit 3:0 lag der FCA in Führung, aber dann legten die Grün-Weißen mit der Aufholjagd los. Innerhalb der letzten 10 Spielminuten inklusive Nachspielzeit glich man die Partie mit drei Toren aus und nahm am Ende einen verdienten Punkt mit nach Hause.

Einen verdienten Punkt gab es auch am Samstag für den FCH, nur leider war der Frust über die zwei verlorenen Punkte gegen den FSV Frankfurt viel größer. Zwei später Gegentore in der jeweiligen Halbzeit, bedingt durch zwei individuelle Fehler der Grün-Weißen, brachte das Team von Matthias Mink um den Heimsieg. „Wir müssen als Mannschaft aus diesen Fehlern lernen und gefestigter in die kommenden Wochen gehen“, das war die Forderung des Chef-Trainers direkt nach dem Spitzenspiel gegen den FSV.

Aufgrund der englischen Woche bleibt nun kaum Zeit, sich die Wunden zu lecken, denn bereits am Dienstag geht es beim FC-Astoria Walldorf weiter. Für das Team von Matthias Born ist es aktuell die zweite englische Woche in Folge. Letzte Woche gab es eine 1:2-Niederlage im Nachholspiel gegen den FC Gießen, am Wochenende dann ein 1:3-Auswärtssieg in Kassel. Mit insgesamt vier Niederlagen, drei Unentschieden und zwei Siegen steht Walldorf nach 9 Spieltagen somit auf dem 17. Tabellenplatz. Mit sechs Treffern trug der Top-Torschütze der Walldorfer und Ex-FCH’ler, Giuseppe Burgio, zu den bisherigen Erfolgen bei. Auch am Wochenende erzielte er den 1:3-Endstand.

„Astoria Walldorf hat mit Andreas Schön, Nicolai Groß und Giuseppe Burgio sehr erfahrene und individuell gute Offensivkräfte in seinen Reihen“, so Mink zum gegnerischen Kader. Auch die bisherigen Spiele des FCA habe man gut analysiert: „Mit den beiden Heimbegegnungen gegen Freiburg und Ulm haben sie gezeigt, dass sie in der Lage sind gegen Top-Teams der Liga zu bestehen. Hinzu kommt der Auswärtssieg zuletzt in Kassel. Wir sind gewarnt und werden gut vorbereitet die Auswärtspartie angehen.“

Personell muss man einen Rückschlag hinnehmen. Neben Göcer und Lienhard fehlt nun auch wieder Daniel Di Gregorio, dessen alte Verletzung am Samstag nach knapp einer halben Stunde erneut aufbrach. Auch Damjan Marceta wird fehlen, er wurde ebenfalls wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel ausgewechselt. Stefano Maier ist hingegen wieder fit.

Anpfiff der Partie im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 19 Uhr. Die Leitung übernimmt das Schiedsrichtergespann um Tobias Fritsch. Durch die neue CoronaVO in Baden-Württemberg (Pandemiestufe 3) sind ab sofort Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Walldorf untersagt. Das bedeutet, dass das Spiel als „Geisterspiel“ ausgetragen werden muss. Wir raten daher allen FCH-Fans dringend von einer Anreise ab, da vor Ort streng durch das Ordnungsamt kontrolliert wird. Ansammlungen außerhalb des Stadions sind zudem auch untersagt und werden durch die Behörden aufgelöst.