NEWS

Tag 5: Eine Olympiade im Sand sorgte für Stimmung


Bei herrlichem Wetter ging es nach der „traditionellen“ Morgenrunde am Strand und dem wiedermal hervorragenden Frühstück erstmal auf den Trainingsplatz, wo unter anderem ein Fußballtennis-Turnier ausgetragen wurde. Kevin Maek und Tim Stegerer hießen am Ende die beiden Gewinner. Zum Abschluss der Einheit wurden Standards geübt.

Am Nachmittag hatte das Trainer- und Betreuerteam dann etwas ganz Neues vorbereitet: eine Olympiade mit verschiedenen Spielen am Hotelstrand sorgte für viel Unterhaltung. Tauziehen, Eierlauf mit Medizinball unterm Arm, Ringen und Medizinballweitwurf standen auf dem Programm. Das Siegerteam aus vier Gruppen führte am Ende Kostas Neofytos an. In seinem Team waren Eric Höh, Sven Sellentin, Andreas Knipfer, Tim Stegerer und Patrick Dulleck.

„In den letzten Tagen haben die Jungs viel auf dem Platz gestanden, da wollten wir für ein bisschen Abwechslung sorgen. Natürlich haben diese Spiele im Sand Kraft gekostet, aber der Spaßfaktor stand hierbei klar im Vordergrund“, lautete Jürgen Lugingers Fazit eines erneut gelungenen Tages im FCH-Trainingslager in Spanien. Am Abend mussten die Verlierer der Spiele am Montag noch für die Verpflegung und die Unterhaltung des gesamten FCH-Teams sorgen, was alle mit Bravour gemeistert haben.

Nach dem Mittagessen verabschiedete sich das Team von Thomas Steinherr, der wegen anstehender Prüfung am Dienstag bereits früher abreisen musste. Ansonsten sind auch weiterhin alle Mann an Bord und freuen sich schon auf den morgigen Tag, an dem am Nachmittag das Testspiel gegen den VfB Lübeck, derzeit Tabellenzweiter der Regionalliga Nord hinter dem VfL Wolfsburg II, ansteht. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Zuvor wird der FCH-Tross am Morgen noch einmal auf dem Trainingsplatz zusammenkommen. „Wir werden morgen nochmal richtig Gas geben“, versprach Christian Lensch für das Spiel gegen die Lübecker, die im Nachbarhotel untergebracht sind.

Am Donnerstag geht es dann mit Trainingslagerspezialist SOCCATOURS / fussballtrainingslager.com bereits wieder zurück nach Deutschland, wo etwas andere Temperaturen auf unsere Jungs warten.