Zu Gast bei der U23 des 1. FSV Mainz 05


Am Samstag gastiert der FC 08 Homburg beim 1. FSV Mainz 05 II im Bruchwegstadion. Anstoß ist um 14 Uhr, geleitet wird die Partie von Manuel Digeser.

Eine englische Woche mit zwei turbulenten Spielen liegen hinter den Grün-Weißen. Zweimal schaffte man erfolgreich einen Rückstand in einen Sieg zu verwandeln und bewies somit viel Moral und Wille. Beim Heimspiel am vergangenen Samstag nutzte man endlich auch effektiv die sich bietenden Möglichkeiten, und ging am Ende mit einem verdienten 6:1-Heimsieg vom Platz. Zwei freie Tage gab es, um die Akkus wieder vollzutanken, ehe man dienstags in die neue Trainingswoche startete.

Am Wochenende geht es nun für das Team von Matthias Mink nach Mainz zu den jungen 05-ern. „Wir fahren nun mit Rückenwind aus der Partie gegen Aalen nach Mainz“, so Mink in der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Zuhause ist der FSV gut unterwegs und hat ordentliche Leistungen gezeigt“, warnt der FCH-Coach und fordert von seinen Jungs „die fußballerischen Elemente des Gegners zu unterbinden, die Zweikämpfe anzunehmen und ein robustes Spiel an den Tag zu legen“.

Die Mainzer kassierten zuletzt in Kassel eine 2:1-Auswärtsniederlage und mussten auch mit der Verletzung von Innenverteidiger Giuliano Modica einen herben Verlust in dieser Partie verkraften. Ob Modica gegen den FCH schon wieder einsatzbereit ist, ist fraglich. Nach 11 Spieltagen, von denen erst 10 bestritten werden konnten, steht der FSV mit 13 Punkten im hinteren Tabellendrittel auf Platz 15. FSV-Coach Bartosch Gaul sah erneut den Grund der Niederlage in Kassel in der mangelnden Effektivität seines Team, dass zu wenig Tore aus den vorhandenen Möglichkeiten gemacht werden. Der Top-Torschütze der Mainzer ist zurzeit Simon Brandstetter mit 5 Toren.

Beim FCH konnten am vergangenen Spieltag vor allem die Spieler Philipp Hoffmann, Patrick Dulleck und Loris Weiß ihre Torausbeute nach oben schrauben. Das Trio war bei den sechs Toren entweder an der Entstehung oder am Tor selbst beteiligt.  So wünschte es sich auch Mink, der mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden war: „Gegen Aalen haben wir eindrucksvoll geliefert, jetzt heißt es diese Leistung zu bestätigen.“ Wie lange man diese Chance aber noch haben wird, ist aktuell noch ungewiss. Wie es mit dem Spielbetrieb in der Regionalliga ab der kommenden Woche weitergeht, entscheidet sich im Laufe der Woche.

Personell fehlen beim FCH in Mainz wie zuletzt Göcer, Lienhard und Di Gregorio. Weitere Ausfälle gibt es diesmal nicht zu beklagen. Zuschauer sind im Mainzer Bruchwegstadion am Samstag nicht zugelassen, die Partie wird als Geisterspiel ausgetragen. Wir bitten unsere Fans wieder eindringlich von einer Anreise in die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt abzusehen. Wir versuchen euch wieder einen Livestream über FCH-TV auf YouTube anzubieten, insofern vor Ort die technischen Voraussetzungen gegeben sind.