Jokertor beschert dem FCH drei Punkte


Nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg gelang dem FCH am Sonntag gegen die TSG Balingen endlich wieder ein Dreier. Joker Marcel Carl erzielte wenige Sekunden nach seiner Einwechslung das Tor des Tages.

Personell gab es diesmal nur einen Wechsel in der Startformation des FCH. Für Mart Ristl, der wegen Gelbsperre passen musste, durfte Angreifer Damjan Marceta diesmal von Beginn an ran. Die beiden Neuzugänge Jonas Scholz und Thomas Gösweiner waren ebenfalls direkt mit von der Partie, nahmen aber vorerst noch auf der Ersatzbank Platz.



Bereits nach drei Minuten sah der Top-Torjäger der TSG, Simon Klostermann, nach hartem Einsteigen gegen Philipp Hoffmann die Gelbe Karte. Die erste gute Chance im Spiel hatte der FCH, als nach einer flachen Hereingabe von Luca Plattenhardt Patrick Dulleck den Ball am linken Pfosten vorbeischrammte. Weitere Torschüsse der Homburger Offensive folgten im Minutentakt und man fieberte der erlösenden 1:0-Führung entgegen. Aber die Gäste aus Balingen wussten dies gekonnt mit einer guten Abwehrleistung zu verhindern.

In der 34. Minute sah Klostermann nach unüberlegtem Einsteigen in der Nähe des Strafraums der Homburger die Gelb-Rote Karte - Homburg von nun an in Überzahl. Erneut scheiterte Dulleck kurze Zeit später noch zweimal am gut aufgelegten Keeper der Gäste. 0:0 ging es also in die Halbzeitpause.



In der 54. Minute wurde Dulleck von Hoffmann wiederholt klasse bedient, der Torjäger des FCH zog volley ab, aber wieder war Hauser der Sieger dieses Duells. Die TSG verteidigte nun mit allem, was sie aufwarten konnte und machte es den Homburgern schwer, eine Lücke im Defensivverbund zu finden. Mink brachte mit Neuzugang Gösweiner und Loris Weiß nach rund einer halben Stunde zwei weitere Offensivkräfte in die Partie.



In der 72. Minute schwächten sich die Badener ein weiteres Mal. Leander Vochatzer sah ebenfalls die zweite Gelbe in der Partie und musste frühzeitig vom Feld. Kurze Zeit später kam Marcel Carl als letzter Homburger Wechsel ins Spiel. Und diesmal stach der Joker auch direkt: Die Nummer 11 erzielte nach flacher Hereingabe von Hoffmann das erlösende 1:0 für den FCH. Weitere Tore folgten an diesem Tag auch nicht mehr, sodass man nach fünf sieglosen Spielen in Folge endlich wieder drei Punkte einfahren konnte.



Mit zwei Heimspielen geht es kommende Woche weiter. Bereits am Mittwoch gastiert der SC Freiburg II zu ungewohnter Zeit um 14 Uhr im Waldstadion, ehe am kommenden Samstag die Ulmer Spatzen anreisen.

Aufstellung: Salfeld – Schuck, Springfeld, Maier, Plattenhardt (76. Carl) – Di Gregorio, Hingerl (62. Gösweiner) – Sommer, Dulleck, Hoffmann – Marceta (63. Weiß)



Tore: 1:0 Carl (77.)



Zuschauer: /



Schiedsrichter: Christian Ballweg



Gelbe Karten: Maier / Wöhrle, Akkaya



Gelb-Rote Karten: - / Klostermann, Vochatzer