2:3-Heimniederlage gegen Pirmasens


Nach früher Führung im ersten Durchgang durch Philipp Hoffmann verliert der FC 08 Homburg sein Spiel gegen den FK Pirmasens letztlich mit 2:3. Nach zwischenzeitlichem Rückstand erzielte Jannik Sommer den 2:2-Ausgleich, doch Tom Schmitt machte mit dem 2:3 für den FKP den Auswärtssieg für „die Klub“ perfekt.

Durch den Ausfall von Serkan Göcer rückte Tim Stegerer nach seiner Zwangspause wegen Mittelhandbruchs wieder in die Startelf. Auch Philipp Schuck durfte gegen seinen Ex-Verein von Beginn an ran, Luca Plattenhardt nahm vorerst auf der Bank Platz. In der Offensive begannen statt Marco Hingerl und Damjan Marceta wieder Marcel Carl und Patrick Dulleck.

Es waren nur wenige Minuten gespielt, da brachte Philipp Hoffmann nach schöner Einzelaktion den FCH bereits früh in Führung (4.). Nach Balleroberung auf Höhe des Sechzehners, ließ er erst einen Gegenspieler ins Leere laufen, ehe er die Kugel gekonnt mit seinem starken Linken ins lange Ecke schlenzte. Kurz darauf gab es bereits den ersten Wechsel: Verletzungsbedingt musste Daniel Di Gregorio raus, für ihn kam Christian Telch. Ohne Fremdeinwirkung zog sich die Homburger Nummer 8 eine Verletzung an der Wade zu.

In der Folge waren beide Mannschaften immer wieder auf dem Weg nach vorne, doch der letzte Pass kam nicht an, war zu ungenau oder es war immer ein gegnerisches Bein dazwischen. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten den weiteren Verlauf des ersten Durchgangs. „Mit der glücklichen 1:0-Führung“, wie es Coach Mink nach der Partie beschrieb, ging es dann für den FCH in die Pause.

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Dulleck das 2:0 auf dem Fuß, aber sein Abschluss blieb zu harmlos. So kam es, wie es kommen musste und die Pirmasenser erzielten durch Sascha Hammann nach einer bereits vermeintlich geklärten Standardsituation den 1:1-Ausgleich (48.). Nach dem Anschlusstreffer die Gäste aus der Pfalz deutlich mit mehr Aufwind. Der ehemalige Homburger Tom Schmitt brachte kurze Zeit später eine Hereingabe von der linken Seite, die mit Chessa, der sich im Zentrum gegen die Homburger Innenverteidigung durchsetzen konnte, einen dankbaren Abnehmer fand. Per Kopf erzielte er die 1:2- Führung für die Gäste.

Aber auch der FCH kam anschließend nochmal ran. Sommer verwandelte einen Freistoß aus rund 25 Metern direkt, indem er die Kugel über die Mauer chancenlos für FKP-Keeper Reitz in die Maschen schlenzte (73.). Homburg danach wieder im Vorwärtsgang mit dem Versuch noch den Siegtreffer zu erzwingen. Doch abermals Schmitt machte seinem Ex-Vereinen einen Strich durch die Rechnung, als dieser frei vor Keeper David Salfeld auftauchte und eiskalt zum 3:2-Siegtreffer für die Gäste traf (83.).

FCH-Trainer Matthias Mink nach dem Spiel: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen. Danach war Pirmasens aber die spielbestimmende Mannschaft und deutlich bissiger in den Zweikämpfen. Nach der Halbzeit haben wir sie dann zum Ausgleich und dem 1:2 eingeladen, es aber trotzdem nochmal geschafft uns zurück zu kämpfen. Danach müssen wir lernen dieses Ergebnis nicht mehr zu verspielen. Wir hatten heute nicht die Qualität den Gegner zu dominieren. Die Derbyniederlage tut weh, aber wir haben jetzt nicht viel Zeit unsere Wunden zu lecken.“

Denn weiter geht es nun bereits am Samstag mit dem Heimspiel gegen die SV Elversberg. Anstoß im Saar-Derby ist um 14 Uhr im Homburger Waldstadion.

Aufstellung: Salfeld – Stegerer, Maier, Springfeld, Schuck (67. Plattenhardt) – Di Gregorio (8. Telch), Lienhard, Sommer, Hoffmann, Carl (82. Marceta), Dulleck



Tore: 1:0 Hoffmann (4.), 1:1 Hamann (48.), 1:2 Chessa (63.), 2:2 Sommer (73.), 2:3 Schmitt (83.)



Zuschauer: 708



Schiedsrichter: Christoph Rübe



Gelbe Karten: Hoffmann, Schuck, Springfeld / Frisorger, Grünnagel