NEWS

Beim FC Homburg ist das Sammelfieber ausgebrochen


Als FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik sagte, „der Mensch ist ein Jäger und Sammler“, ahnte er wohl schon, dass der Verkaufsstart des FCH-Stickeralbums kaum erfolgreicher hätte verlaufen können.

Knapp 200 Vereinsmitglieder, Presse und Interessierte verfolgten am Dienstag um 17 Uhr die Pressekonferenz zum offiziellen Start des Sammelhefts, das der FC 08 Homburg gemeinsam mit Stickerstars und dem Edeka-Markt in Homburg in den vergangenen Wochen und Monaten verwirklichte. „Wichtig war, dass sich der komplette Verein darin wiederfindet“, sagte Projektleiterin Nicole Rech-Rodriguez. Eben auch diejenigen, die nicht Woche für Woche im Fokus stehen: Von den Kleinsten aus der G-Jugend des FC 08 Homburg, über Zeugwart, Trainer, Helfer, Fans, Sponsoren und natürlich der Regionalliga-Mannschaft. So ist ein umfangreiches aber dennoch spannendes Album mit 76 Seiten und 496 Stickern entstanden.

So groß die Vorfreude auf allen Seiten war, für Spieler wie Christopher Theisen, der als Torjäger sonst vor allem Treffer für sein Torkonto „sammelt“, erinnert das Projekt an in die eigene Kindheit. „Ich kann mich noch gut an die Sammelhefte in meiner Jugend erinnern“, erzählte er, „an das Sammelheft zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006.“ Wie ihm erging es auch vielen anderen. Wie etwa Tim Klotsch, aus der U23: „Mein erstes Sammelheft war das zur WM 1998 in Frankreich“, erinnerte er sich, „aber ein paar Sticker haben mir am Ende doch immer gefehlt“. Für alle Spieler sei es dennoch ein ungewohntes aber gutes Gefühl, sich selbst auf einem Aufkleber zu sehen. Auch bei Emily Klein (U12) und Rey Rodriguez aus der U15 war die Vorfreude groß, „weil es einfach eine gute Idee ist.“ Auf das Album und die Sticker.

Beides gibt es nur bei Edeka Bittner – vom 4. Dezember bis 12. Februar. Edeka-Leiter Frank Bittner war überrascht von dem großen Andrang auf die Sammelhefte. Der Grund für ihn, das Projekt mit Stickerstars und dem FCH zu verwirklichen, sei demnach klar gewesen: „Regionalität wird bei uns sehr großgeschrieben. Und was liegt da näher, als dieses Projekt mit dem FC Homburg zu realisieren, als erste in unserer Region“, sagte Bittner bei seiner Begrüßung.

Die Freude war aber auch ganz auf Vereinsseite. Hat es doch vom ersten Gedanken bis zur Umsetzung doch etwas gedauert. Herbert Eder, 1. Vorsitzender des FCH, war begeistert über den großen Zuspruch und bedankte sich bei der Gelegenheit bei allen, die zum Erfolg des Projekts beigetragen haben. FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik erklärte, dass die Idee eines solchen Sammelhefts für den Verein schon lange existiere. „Weil es aber doch sehr arbeits- und zeitintensiv ist, haben wir den richtigen Moment abgewartet, damit wir das Projekt so organisieren können, wie wir es wollten.“

Hervorgehoben wurde in diesem Zusammenhang vor allem die Arbeit von Nicole Rech-Rodriguez, die das Projekt betreute und als Bindeglied zwischen Stickerstars und dem FC 08 Homburg viel Lob, Anerkennung und Applaus erntete. Nach mehr als drei Monaten intensiver Projekt-Arbeit plauderte sie noch ein wenig aus dem Nähkästchen: Von der die Umsetzung des Projekts, den vielen Telefonaten mit Stickerstars, über die größten Herausforderungen und etwa die Sorgen beim Fotoshooting: „Knapp 30 kleine Kinder in der G-Jugend zu fotografieren das hat mir im Vorfeld Angst gemacht“, erzählt sie, „aber die Kleinsten waren sehr entspannt. Das hat wirklich am meisten Spaß gemacht.“ Doch dann blieb auch ihr nur noch, allen viel Spaß zu wünschen, beim Sammeln und Jagen.