Ärgerliches Unentschieden gegen die TSG

Geschrieben am 28.08.2021
von FCH Redaktion

Nach einer guten ersten Halbzeit und einer Halbzeitführung von 3:1 durch Tore von Mendler, Plattenhardt und Weiß, verschenkt der FCH in Durchgang zwei Punkte und spielt am Ende nur 3:3 gegen die U23 der TSG Hoffenheim.

Auf drei Positionen wechselte Coach Wenzel diesmal in der Startelf: Für Damjan Marceta begann diesmal im Sturmzentrum Patrick Dulleck. Jonas Scholz rückte für Daniel Di Gregorio in die Innenverteidigung und Loris Weiß begann anstelle von Philipp Schuck auf den Außen.

Nach der 0:4-Niederlage in Koblenz merkte man der Mannschaft diesmal von Beginn an an, dass sie auf dem Platz ein anderes Gesicht zeigte. Und es ging auch direkt nur in eine Richtung und zwar auf das Hoffenheimer Tor. Die erste gute Chance hatte Weiß nach nur zwei Minuten. Dann wurde Philipp Hoffmann im Vorwärtsgang im Strafraum gefoult und der Unparteiische Prigan entschied auf Foulelfmeter. Diesen verwandelte Markus Mendler sicher zur 1:0-Führung für die Homburger (7.).

Die Gäste fanden im Verlauf der Partie nach und nach besser ins Spiel und kamen zu ihren Chancen. Da man die eigenen nicht nutzte um die Führung weiter auszubauen, kam es wie es kommen musste: die TSG glich nach rund einer halben Stunde durch Proschwitz aus, der clever den Homburger Schlussmann David Salfeld überspielte (32.).

Aber der FCH blieb davon unbeeindruckt und spielte diesmal direkt weiter nach vorne. Luca Plattenhardt brachte sein Team nach toller Einzelaktion wieder in Führung, als er drei Gegenspieler hinter sich ließ und zum 2:1 einschob (38.). Vor der Halbzeit erhöht Weiß nach Musterflanke von Hoffmann noch auf 3:1 (41.). Mit dieser verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Und in Durchgang zwei machten die Grün-Weißen weiter mächtig Dampf. Über Standards ergaben sich direkt die ersten Möglichkeiten: Mendler flankt von rechts den Freistoß in den Strafraum und Tim Stegerer brachte den Ball per Flugkopfball stark auf das TSG-Tor, aber der gegnerische Keeper pariert wieder sehr stark. Weiß konnte den Nachschuss nicht verwerten.

Wenige Minuten später eine ähnliche Situation von der anderen Seite: Mendler flankte in den Strafraum und Weiß vergab frei vor dem Tor, das hätte eigentlich das 4:1 sein müssen. Homburg weiter nur im Vorwärtsgang mit guten Aufbauspiel. In der 57. Minute dann ein guter Konter über Mendler, Dulleck und Weiß, aber in Überzahl schafften es die Grün-Weißen erneut nicht, den Ball im Tor unterzubringen.

Das sollte sich rächen. Denn in der 76. Minute verschätzte sich Salfeld nach einer langen Flanke von Guthörl und der Ball schlug am langen Pfosten ein. Es stand nur noch 3:2. Unglücklich dieser Anschlusstreffer für die Grün-Weißen, die doch alles im Griff hatten. Chancen waren genug da, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Nun musste man die letzte Viertelstunde noch zittern und bangen, dass der erste Dreier in dieser Saison gelingt.

Denn die Hoffenheimer erhöhten nun den Druck und wollte noch einen Punkt mitnehmen. In der 84. Minute dann Glück für den FCH als Breitenbücher aus zentraler Position den Ball an den Pfosten knallte. Da wäre Salfeld machtlos gewesen. Und es kam erneut wie es kommen musste. In der 88. Spielminute nutzte Proschwitz einen Hoffenheimer Konter eiskalt aus und glich zum 3:3-Endstand aus.

Kommende Woche geht es für unseren FCH dann zum Auswärtsspiel nach Kassel. Anstoß ist am Samstag, den 04. September um 14 Uhr.



Aufstellung:
Salfeld – Stegerer, Maier, Scholz, Plattenhardt – Ristl – Weiß (87. Di Gregorio), Mendler, Hingerl, Hoffmann (82. Schuck) – Dulleck (80. Marceta)

Tore: 1:0 Mendler (8., FE), 1:1 Proschwitz (32.), 2:1 Plattenhardt (38.), 3:1 Weiß (41.), 3:2 Guthörl (76.), 3:3 Proschwitz (88.)

Zuschauer: 764

Schiedsrichter: Felix Prigan

Gelbe Karten: Maier,Schuck, Weiß / Casar, Guthörl