2:1-Sieg beim Tabellenführer in Mainz

Geschrieben am 14.09.2021
von FCH Redaktion

Am Dienstagabend gelang dem FCH ein 2:1-Sieg gegen den Tabellenführer 1.FSV Mainz 05 II. Mit einer 2:0-Führung durch ein frühes Tor von Philipp Hoffmann und einen Treffer von Markus Mendler ging es in die Halbzeit, ehe die 05er in Durchgang zwei noch den Anschlusstreffer erzielten. Am Ende konnte man aber den nächsten wichtigen Dreier einfahren.

Eine Änderung nahm Coach Wenzel im Vergleich zum erfolgreichen Heimspiel gegen Walldorf vor. Für den verletzten Patrick Dulleck steht Serkan Göcer erstmals seit knapp einem Jahr wieder in der Startformation.

Nach dem ersten Dreier am vergangenen Freitag wollte man nun in Mainz beim Tabellenführer nachlegen. Und dieses Vorhaben begann man direkt von Beginn an umzusetzen. Bereits nach vier Minuten zappelte der Ball im Mainzer Tornetz. FSV-Keeper Rieß verursachte nach einem ungenauen Rückpass einen Fehlpass, den Philipp Hoffmann bestrafte und eiskalt zur frühen 0:1-Gästeführung einschob – das erste Auswärtstor für den FCH seit 330 Minuten.

Homburg blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und ließ den 05ern kaum Raum gefährlich vor dem Tor von David Salfeld aufzutauchen. Im Gegenzug kam man zu weiteren Chancen, die auch effektiv genutzt wurden. Nach guter Vorarbeit von Seonghoon Cheon, der sich stark im Kopfballduell durchsetzte, bekam Markus Mendler den Ball und erhöhte zum 2:0 für die Grün-Weißen (28.). Kurz darauf hätte es sogar das 3:0 durch unsere Nummer 11 sein müssen, aber diesmal lag das Glück auf Seiten der Gastgeber. Da auch der Unparteiische Satriano nach einem Treffer von Marco Hingerl kurz vor dem Pausenpfiff auf Abseits entschied, ging es mit der 2:0-Führung in die Halbzeit.

Die Mainzer wechselten in der Pause zweimal aus und Kaito Mizuta, der eben erst den Platz betrat, drückte kurze Zeit später die Kugel zum 1:2-Anschlusstreffer für den FSV über die Linie (47.). Und die Hausherren drängten weiter auf den Ausgleich und traten deutlich spielbestimmender und bissiger auf, als in Durchgang eins. Im weiteren Verlauf des Spiels, kam es aber auf beiden Seiten zu keinen zwingenden Torchancen mehr. Überwiegend durch Standards näherten sich die Teams den gegnerischen Sechzehnern. Erst der Torschuss des eingewechselten Lukas Quirin, der sich von einer Flanke zum gefährlichen Schussversuch, der an die Querlatte donnerte, entpuppte (75.), war das nächste richtige Ausrufezeichen in der Partie.

Es galt die Schlussviertelstunde unbeschadet zu überstehen, um den nächsten wichtigen Dreier einfahren zu können. Mendler sah in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte, sodass man sich nur zu zehnt bis zum Schlusspfiff zittern musste. Mit einer Glanzparade verhinderte Salfeld Sekunden vor dem Ende dann noch den Ausgleich, als Brandstetter mit einem Fallrückzieher sein Glück versuchte (94.). Danach war Schluss und die drei Punkte gingen mit zurück nach Homburg!

Am Wochenende gastiert der TSV SCHOTT Mainz zum nächsten Heimspiel in Homburg. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr.



Aufstellung:
Salfeld – Schuck, Reuss (77. Scholz), Di Gregorio, Plattenhardt – Ristl – Mendler, Göcer, Hingerl, Hoffmann – Cheon (77. Marceta)

Tore: 0:1 Hoffmann (4.), 0:2 Mendler (28.), 1:2 Mizuta (47.)

Zuschauer: 217

Schiedsrichter: Luigi Satriano

Gelbe Karten: Rösch, Tauer / Di Gregorio, Hingerl, Ristl, Schuck

Gelb-Rot: Mendler