Nachwuchs-Mannschaften in der Winterpause

Geschrieben am 21.12.2021
von FCH Redaktion

Auch die Mannschaften unseres Jugend-Leistungsbereiches haben sich in den vergangenen Wochen nach und nach in die wohl verdiente Winterpause verabschiedet. Zeit, um mit den Trainern ein kleines Zwischenfazit zu ziehen.

U19 – Regionalliga

Unsere U19 (Foto gegen SV Gonsenheim) geht mit einer Bilanz von einem Sieg, sechs Remis und drei Niederlagen in die Winterpause. Damit steht das Team von Cheftrainer Sebastian Grafen und Co-Trainer Marc Groß mit 9 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz der A-Junioren-Regionalliga Südwest. „Wir waren in den meisten Spielen bisher unserem Gegner mindestens gleichwertig, oder sogar besser. Wir schaffen es bisher allerdings nicht, uns für unsere Leistungen zu belohnen. Zu oft haben wir in der Schlussphase Siege oder Führungen aus der Hand gegeben. Das spiegelt auch unsere Bilanz von sechs Remis aus zehn Spielen wider“, lautet das Zwischenfazit von Trainer Grafen.
„Aber unsere Entwicklung ist im Allgemeinen zufriedenstellend. Jeder Spieler hat sich im Laufe der letzten Monate individuell verbessert und das ist ja nun mal ein wichtiger Faktor im Jugendfußball. Wir müssen im nächsten Jahr noch daran schrauben, auch die Ergebnisse über die Bühne zu bringen und mehr Punkte zu holen“, so Grafen weiter.  Für unsere U19 geht es in der Regionalliga Anfang März 2022 mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal weiter. „Im neuen Jahr sind unsere Ziele die Weiterentwicklung der Spieler und realistischerweise der Klassenerhalt. Durch noch ausstehende Duelle mit direkten Konkurrenten in der verbleibenden Vorrunde haben wir dies auch noch selbst in der Hand“, blickt Grafen auf das neue Fußballjahr.

U17 – Regionalliga

Unsere U17 schließt das Fußballjahr 2021 mit einer Ausbeute von 18 Punkten und Tabellenplatz 7 in der B-Junioren-Regionalliga Südwest ab. Das Team von Cheftrainer Peter Anyiloibi und Co-Trainer Lukas Schmitz weist eine Bilanz von sechs Siegen und fünf Niederlagen aus elf Spielen auf. „Das gesteckte Ziel vor dem Winter beziehungsweise dem Beenden der Hinrunde war Platz 7. Genau das haben wir erreicht und das wird uns auch nicht mehr zu nehmen sein. Von daher sind wir mit der Tabellensituation sehr zufrieden. Aber natürlich steht auch im Fokus, die Jungs weiterzuentwickeln und in der Klasse zu etablieren, konkurrenzfähig zu machen, was gerade für diesen Jahrgang von Bedeutung ist, da sie ab nächster Saison in die U19 aufsteigen werden. Hier wird die Anforderung nochmal gesteigert sein und genau darauf arbeiten wir hin. Die Jungs sind auf einem sehr guten Weg“, lautet das Zwischenfazit von U17-Co-Trainer Lukas Schmitz.
„Insgesamt sind wir als Verantwortliche sehr zufrieden mit der Mannschaft und wie sie sich entwickelt, es liegt aber für das nächste halbe Jahr noch viel Arbeit vor uns“, ergänzt Schmitz. Unsere U17 startet nach aktuellem Stand Anfang März mit einem Auswärtsspiel bei der JFG Saarlouis/Dillingen ins Fußballjahr 2022. „Ziel nach dem Winter wird es sein, noch ein paar Plätze nach oben zu kommen. Die Spiele werden schwer sein und die Jungs herausfordern an ihre Grenzen zu gehen, die wir als Trainerteam jeden Tag etwas verschieben wollen“, so Schmitz mit Blick auf die nächsten Monate.

U16 – Verbandsliga

Für unsere U16 geht es in der B-Junioren-Verbandsliga Saar mit 15 Punkten auf dem 7. Tabellenrang in die Winterpause. Das Team von Cheftrainer Daniel Leibrock und Co-Trainer Markus Klimt weist eine Bilanz von fünf Siegen und sechs Niederlagen aus den bisherigen elf Spielen auf. „Wir haben ein paar Punkte unnötig liegen lassen. Aber das ist auch der Tatsache geschuldet, dass wir ein durchweg jüngerer Jahrgang sind. Die Jungs sind noch in der Lernphase, in der sie erst lernen müssen, die natürlichen Defizite zu kompensieren. Aber letztlich überwiegt die positive fußballerische Entwicklung der Mannschaft“, so Cheftrainer Daniel Leibrock.
„Wir verspüren bereits jetzt Vorfreude auf die Rückrunde im nächsten Jahr. Unser Ziel ist es, die Mannschaft kontinuierlich weiterzuentwickelnd und bestenfalls in der Tabelle noch etwas vorzurücken“, ergänzt Leibrock. Für unsere U16 geht es Anfang März direkt mit einem strammen Programm weiter. Aufgrund von Nachholspielen starten die Homburger mit zwei englischen Wochen ins neue Fußballjahr. „Für uns geht es nach der Vorbereitung direkt Schlag auf Schlag und wir müssen gleich liefern“, so Leibrock.

U15 – Regionalliga

Unsere U15 war in diesem Jahr noch am längsten im Einsatz. Noch bis zum vorletzten Wochenende absolvierte das Team von Cheftrainer Ruben Gröber und Co-Trainer Neder Mehir Spiele und ging als letzte Mannschaft unseres Nachwuchs-Bereiches in die Winterpause. Unsere U15 überwintert mit einer Ausbeute von 6 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz der C-Junioren-Regionalliga Südwest. Aus bisher 14 Spielen konnten die Homburger zweimal als Sieger hervorgehen und mussten zwölf Niederlagen einstecken. „Wir hatten einen schwierigen Saisonstart, sowohl in Bezug auf die Gegner als auch auf die Ergebnisse. Aber die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und gute Schritte nach vorne gemacht. Aber wir sind lange noch nicht dort, wo wir hinwollen und auch hinmüssen, um die Klasse zu halten“, blickt Chefcoach Gröber auf die bisherige Saison zurück.
Unsere U15 startet nach aktuellem Stand Anfang März mit dem letzten Hinrundenspiel gegen die JFG Saarlouis/Dillingen ins Pflichtspieljahr 2022. „Wir müssen die Vorbereitung nutzen, um in der Rückrunde alles dafür geben zu können, die Klasse der Regionalliga zu halten“, blickt Gröber auf das erste Halbjahr 2022.

U14 – Landesliga

Ende Oktober machte unsere U14 mit Platz 1 und 5 von 6 gewonnen Spielen in der Landesliga-Qualifikation Ostsaar den Aufstieg in die Landesliga perfekt. „Sportlich gesehen hatten wir als komplett jüngerer Jahrgang mit der Qualifikation für die Landesliga eine anspruchsvolle Aufgabe, die jedoch absolut hervorragend gemeistert wurde. Hier zeigte man durch die Bank weg starke Leistungen, sodass die Gruppe folgerichtig auf dem verdienten ersten Platz abgeschlossen wurde. Zudem spielten wir zielstrebig zum Tor und ließen dem Gegner oftmals wenig Chancen, sodass wir in der Qualifikationsgruppe die beste Offensive und die beste Defensive stellen konnten“, resümiert Cheftrainer Philippe Meyer.
Seit Anfang November ist das Team von Cheftrainer Meyer und Co-Trainer Luca Plattenhardt nun in der C-Junioren-Landesliga aktiv und überwintern dort mit einem Punkt aus bisher drei Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. „In der Landesliga spielt man nun gegen körperlich und spielerisch starke Gegner und hat jede Woche ein schwieriges Spiel gegen einen guten Gegner vor der Brust. Obwohl die ersten Spiele nicht gewonnen wurden, zeigen die Jungs Woche für Woche, dass sie spielerisch absolut mit den Gegnern mithalten können, obwohl diese fast komplett ein Jahr älter sind und dieser Altersvorsprung sehr oft mit einem körperlichen Vorteil der Gegner einhergeht. Spielerisch machen es die Jungs klasse und zum Teil höchst ansehnlich. Die Einstellung und der Wille der Jungs sind absolut vorbildlich, sodass wir aus dieser Konstellation ganz viel lernen können“, so Meyer.
Für unsere U14 geht es nach jetzigem Stand in der Landesliga Anfang März mit einem Heimspiel gegen die SG Erbach in der Landesliga weiter. „Mit der Landesliga haben wir jetzt eine schwierige Situation, weil wir als komplett jüngerer Jahrgang oftmals körperlich unterlegen sind. Aber wir haben genug spielerische Mittel, um konkurrenzfähig zu sein. Nun müssen wir lernen, dieses körperliche Defizit auszugleichen und aus jedem Spiel das Maximale mitzunehmen“, blickt Meyer auf die restliche Spielzeit im neuen Jahr.