Tim Steinmetz wechselt im Sommer zum FCH

Geschrieben am 09.05.2022
von Pauline Rodenbüsch

Der gebürtige Homburger Tim Steinmetz wechselt im Sommer vom 1. FC Nürnberg II zum FC 08 Homburg. Der Rechtsverteidiger erhält einen Vertrag bis Juni 2024.

Der zweite Neuzugang für die neue Saison steht fest. Nach Lukas Hoffmann wird auch Tim Steinmetz den FC 08 Homburg ab Juli verstärken. So wie Hoffmann ist auch Steinmetz gebürtiger Homburger. Auch eine Verbindung zum FCH bringt der Rechtsverteidiger bereits mit: Sein Onkel, Carsten Steinmetz, war in der Saison 1998/99 Spieler der 2. Mannschaft des FC 08 Homburg und lief vor fast genau 23 Jahren einmal für die Erste Mannschaft der Grün-Weißen in der Regionalliga West-Südwest auf.

Steinmetz war in der Jugend zunächst beim SV Kohlbachtal aktiv, ehe er 2007 zum 1. FC Kaiserlautern wechselte, wo er in neun Jahren verschiedene Jugendmannschaften durchlief. 2016 schloss er sich der SV 07 Elversberg an. Dort spielte er in der U19 und in der U23. Zudem wurde er 2019 in den Profikader der SVE aufgenommen, kam dort in der Regionalliga Südwest jedoch nicht zum Einsatz. Seit Juli 2020 spielt der Rechtsverteidiger bei der 2. Mannschaft des 1. FC Nürnberg in der Regionalliga Bayern. 

Steinmetz hat bisher für die Nürnberger 37 Einsätze in der Regionalliga Bayern absolviert. In der Saarlandliga kam er für die SV Elversberg II auf 32 und in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf 20 Spiele. Zudem bestritt er für den FCK 21 Partien in der U17-Bundesliga Süd/Südwest. In Homburg erhält der 21-Jährige einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Juni 2024. 

„Tim ist ein junger, dynamischer Spieler, der in Nürnberg eine gute Ausbildung genossen hat und jetzt in Homburg in eine Herrenmannschaft mit vielen erfahrenen Spielern kommt. Er zeichnet sich durch seine Schnelligkeit und einem guten Eins-gegen-Eins-Verhalten aus und ist ein Spieler, der die neunzig Minuten durchmarschiert“, blickt FCH-Coach Timo Wenzel freudig auf die Neuverpflichtung. 

Tim Steinmetz über seine Zukunft beim FCH: „Ich freue mich, wieder in meiner Heimat zu sein und gleichzeitig hier beim FCH guten Fußball spielen zu können. Ich möchte mich in Homburg weiterentwickeln und mich so in einer Herrenmannschaft etablieren.“