Charity-Aktion mit den PSP Homburg

Geschrieben am 13.12.2022
von Pauline Rodenbüsch

Am vergangenen Mittwochnachmittag war der FC 08 Homburg mit seinen Spielern Michael Heilig, David Hummel und Tim Steinmetz sowie Cheftrainer Timo Wenzel und Co-Trainer Sven Sökler in der Homburger Hohenburg-Turnhalle zu Gast. Dort traf man eine Gruppe der Psychosozialen Projekte Homburg zum gemeinsamen Fußballspielen.  

Die Psychosozialen Projekte Saarpfalz gGmbH ist eine soziale Einrichtung, die sich kompetent und partnerschaftlich für die soziale und berufliche Teilhabe psychisch erkrankter und/oder beeinträchtigter Menschen in der Gesellschaft engagiert. Sie initiieren, fördern oder bieten selbst am Bedarf orientierte Angebote für psychisch erkrankte Menschen an. So stellen die PSP Homburg verschiedene Betreuungsangebote, sowohl ambulant als auch stationär, zur Verfügung. So gibt es in Homburg beispielsweise auch das Tageszentrum Café Goethe, welches Möglichkeiten des sozialen Kontakts sowie vielfältige, offene Angebote zur Tagesstrukturierung und Alltagsgestaltung bietet. In der Tagespflege Villa Kaiser wird eine fachgerechte Betreuung für Menschen mit demenziellen oder gerontopsychiatrischen Erkrankungen angeboten. Auch verschiedene Selbsthilfegruppen gehören ins Portfolio der PSP Homburg. 

Regelmäßig trifft sich eine Gruppe der PSP Homburg aus verschiedenen Altersklassen zum gemeinsamen Fußballspielen. Hier schlossen sich am vergangenen Mittwoch in der Homburger Hohenburg-Turnhalle unsere Spieler Michael Heilig, David Hummel und Tim Steinmetz sowie unser Cheftrainer Timo Wenzel und Co-Trainer Sven Sökler an. Nach einer Ansprache durch PSP-Geschäftsführer Horst Schneider und dem Leiter des Tageszentrums Café Goethe, Michael Braun, bei der die Philosophie und die Arbeit der PSP nähergebracht wurden, wurde gemeinsam mit den anwesenden Teilnehmern Fußball gespielt. Alle hatten sichtlich Spaß bei der Aktion. Zudem hatte die FCH-Delegation, der auch FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik und unser Projektleiter Bildung und Schule, Thomas Höchst, angehörten, noch Geschenke sowie Freikarten für unser Regionalliga-Heimspiel gegen Hoffenheim mit im Gepäck. 

„Das war eine ganz und gar gelungene Aktion. Der FC 08 Homburg zeigt damit sein soziales Engagement und sein Interesse an den Belangen von benachteiligten Menschen. Das verdient Respekt und Anerkennung und ist heutzutage nicht selbstverständlich. Dies macht den gesamten Verein sehr sympathisch. Es war ein besonderes Erlebnis für alle Beteiligten“, freut sich Diplom-Sozialarbeiter Michael Braun. 

Ein Dank gilt auch Thomas Höchst, der diese Aktion wie immer toll organisiert hat.